Einer der bekanntesten Berge Südböhmens und des Böhmerwaldes ragt im Gebiet zwischen der nördlich liegenden Stadt Vimperk und dem Dorf Lenora am südlichen Bergfuß empor. Zusammen mit dem Berg Bobík (1.264 m) bildet er eine markante Dominante von diesem Teil des Böhmerwaldes.

Der Berg ist 1.362 Meter hoch. Er ist ein Symbol des Böhmerwaldes nicht nur durch seine Form und Höhe, sondern auch durch geräumige Wälder und das Naturreservat Boubínský prales (am südlichen Bergabhang). Dieser Urwald wurde dank dem Schwarzenberger Forstmeister Josef John im Jahr 1858 zum Naturreservat erklärt. Um den Urwaldkern herum führt heute der im Jahr 1979 errichtete Lehrpfad.

Vom Aussichtsturm auf dem Berggipfel bietet sich seit 2005 ein Rundblick auf den ganzen Böhmerwald, bei günstigem Wetter sind auch Alpengipfel gut zu sehen.
An Bergabhängen gibt es einige kleine Steindenkmäler. Der blau markierte Wanderweg von der Eisenbahnhaltestelle Kubova Hu führt die Touristen zum Denkmal des Gründers des Naturreservates Boubínský prales, Josef John (daher der Name Johnùv kámen - Johnstein). Dort, wo sich drei Wanderwege (der grüne, der blaue und der rote) treffen, steht ein kleines Steindenkmal, Køížová smrè genannt. Hier trafen sich Grenzen von drei ehemaligen Forstverwaltungsgebieten (Zátoò, Vèelná und Mlynaøovice). Der gelb markierte Wanderweg führt in die Ortschaft Vèelná pod Boubínem und dann um das Denkmal Monument in das Dorf Šumavské Hoštice.

Im Gebiet des ganzen Bergkomplexes von Boubín gibt es noch andere geschützte Lokalitäten. In der Nähe von Zátoò befindet sich das Schutzgebiet Jilmová skála (812 ha groß). Am östlichen Bergabhang von Boubín, nicht weit vom Denkmal Køížová smrè, erstreckt sich das Schutzgebiet Milešický prales.

Der Berggipfel ist entlang der blauen Markierung vom Dorf Kubova Hu (5 km) oder vom Dorf Zátoò (etwa 5 km) zugänglich. Von der Stadt Vimperk (15 km) und von der Stadt Volary (20 km) führt zum Berggipfel ein rot markierter Wanderweg. Mit dem Auto kann man bis zum Parkplatz bei Idina Pila kommen (etwa 2 km vom Dorf Zátoò). Von Idina Pila führt ein grün markierter Wanderweg zum Urwald. Den Berggipfel kann man dann entlang der blauen Markierung erreichen.