Im Jahr 1933 wurde das ausgedehnte Torfmoor in der Nähe von der Gemeinde Modrava (etwa 5 km westlich) zum Naturreservat Rokytská sla erklärt.

Das Reservat ist 104 ha groß und bedeckt fast die ganze Fläche des Torfmoors, das 142 ha groß ist. Hiesige Torfvorräte werden auf etwa 3 Mio. Kubikmeter geschätzt. Die Tiefe des Torfmoors schwankt von 1,5 bis 2,3 m. Im Naturreservat wachsen überwiegend Fichten und Haken-Kiefer. Hiesige Sehenwürdigkeit ist der sog. tote Wald mit Skeletten abgestorbener Bäume.

Das Torfmoor, das am Oberlauf des Bachs Roklanský potok liegt, wurde zum Ruhegebiet der Zone I des Nationalparks Šumava erklärt und ist ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Die Trasse der roten Markierung von Modrava über Prášily nach Železná Ruda führt am Rand des gleichartigen Torfmoors Mlynáøská sla, etwa 1,5 km nördlich. .